top of page

VITA

Die dänische Mezzosopranistin Laura Mayer studiert seit 2022 im Masterstudiengang Musiktheater/Oper an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in der Klasse von KS Prof. Christiane Iven. Gerade wurde bekannt gegeben, dass sie ab August 2024 dem Opernstudio WOYS an der Norwegischen Oper und Ballett in Oslo beitreten wird.

Mayer konzertierte bereits mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern, dem Symphonieorchester des Dänischen Rundfunks, dem Odense Symphonieorchester (Dänemark) und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck (Zweite Sinfonie von Gustav Mahler, übertragen im NDR). 

 

Im 2023 gestaltete sie Rollen wie der Psychiaterin in der zeitgenössischen Oper 4.48 Psychose von Philip Venables nach dem gleichnamigen Stück Sarah Kanes mit (Regie: Balázs Kovalik) und in eine Musiktheaterproduktion von Vivaldis Juditha Triumphans mit der Accademia di Monaco (Regie: Alexander Nerlich) interpretierte sie die Rolle des Holofernes. An der Copenhagen Opera Festival war Laura Mayer als La Badessa in G. Puccinis Oper Suor Angelica (Regie: Noa Naamat) zu erleben.

Laura Mayer hat einen Bachelor-Abschluss (2020) von der Königlichen Dänischen Musikakademie und einen Master-Abschluss im Masterstudiengang Konzertgesang von der Hochschule für Musik und Theater München bei KS Prof. Christiane Iven.
 

Meisterkurse und Unterricht besuchte sie, u.a. bei Prof. Gerhild Romberger, Anke Vondung, Prof. Julie Kaufmann, Hanne Fischer, Prof. Kirsten Buhl Møller, Prof. Julian Prégardien, Sabine Lahm, Helmut Deutsch und Gerold Huber.

bottom of page